netz.macht.kultur, Berlin, 9.-10.6.2011 [Update]

Logo_nmk

Die Kulturpolitische Gesellschaft und die Bundeszentrale für politische Bildung laden am 9. und 10. Juni zum 6. Kulturpolitischen Bundeskongress ins Hotel Aquino Tagungszentrum, Hannoversche Straße 5b, 10115 Berlin-Mitte. Das Programm bietet unter anderem folgende Highlights: Strukturwandel der Öffentlichkeit 2.0. Die Enquete-Kommission des Deutschen Bundestags „Internet und digitale Gesellschaft“ präsentiert Halbzeitergebnisse. Netzbasierte Kulturkooperation. Digitale Zugänge zum Wissen der Welt. Wie sieht die Bibliothek der Zukunft aus? Urheberrechte und geistiges Eigentum in der digitalen Gesellschaft. Kultur von allen und für alle jetzt digital? Und mit dem Votum der Teilnehmerinnen: Crowdfunding.

Mit dabei sind Bernd Neumann, Thomas Krüger, Gerhard Schulze („Die Erlebnisgesellschaft“), Wolfgang Hagen, Markus Beckedahl, Andreas Lange, Lisbet Rausing, Pavel Richter, Jeanette Hofmann, Tim Renner, Olaf Zimmermann und eine ganze Reihe mikros: Geert Lovink, Inke Arns, Thorsten Schilling, Pit Schultz et moi.

Am Freitag, 10. Juni 2011, von 11.00 – 12.30 werde ich im Forum 10 mit Oliver Castendyk (Allianz Deutscher Produzenten-Film & Fernsehen e.V.) und moderiert von Claudia Henne (Radio Berlin-Brandenburg) diskutieren über „Kulturflatrate & Creative Commons. Neue Bezahlmodelle und die Freiheit der Kunst.“

[Update] Aus meinem Beitrag ist dieser Text entstanden: Kreativität und ihre Bezahlung: Vom Marktversagen zu Peer-to-Peer, 11.11.2011.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.