vgrass.de the vonderful vorld of virtual v

21. Dezember 2002

Geschlossene Gesellschaft

Filed under: book,Deutsch — Schlagwörter: , , , — vg @ 17:25

Geschlossene Gesellschaft

Geschlossene Gesellschaft. Mediale und diskursive Aspekte der "drei Öffnungen" JapansMediale und diskursive Aspekte der „drei Öffnungen“ Japans
Volker Grassmuck

Iudicium Verlag
München 2002
ISBN 3-89129-655-X
458 S., kt.; EUR 49,80

Inhalt und Leseproben auf waste.informatik.hu-berlin.de.

Dreimal sah sich die geschlossene Gesellschaft Japan durch äußere Faktoren geöffnet: durch die schwarzen Schiffe Commodore Perrys, durch die Atombomben auf Hiroshima und Nagasaki und durch das Internet. Das Buch stellt diese Topoi in den Kontext einer Mediengeschichte Japans von den Anfängen der Schrift und des Buchmarktes über Telegraphie und Rundfunk bis zu Videospielen und Internet. Parallel dazu zeichnet es den Wandel im Selbstverständigungsdiskurs über die japanische Nation und das japanische Individuum nach. Von beiden Seiten aus untersucht es den Zusammenhang von Sinnsystemen und Kommunikationsnetzen.

„Die Arbeit öffnet den Blick auf den bekannten blinden Fleck in der historischen Analyse der jüngsten Technologie- und Politikgeschichte.“ (Wolfgang Coy)

18. Oktober 1998

Das Müll-System

Filed under: book,Deutsch — Schlagwörter: , — vg @ 21:05

Müllsystem_CoverDas Müll-System

Volker Grassmuck & Christian Unverzagt

edition suhrkamp
Frankfurt/M. 1991
ISBN 3-518-11652-5
18,- DM

Abfall ist keine Substanz, sondern ein Verhältnis. Durch die Geschichte hindurch hatten die Menschen sich in einer überwiegend friedfertigen Beziehung mit ihrem ständigen Begleiter eingerichtet. Seit 100 Jahren jedoch hinterläßt jede Generation der nächsten einen wachsenden Berg von Altlasten. Der Abfall fordert, nachdem er einige Metamorphosen durchlaufen hat, die Fallensteller der Kategorien heraus – Gesetzgeber, Chemie-Ingenieure, Materialwissenschaftler, Marktforscher, Polizisten, Semiotiker, Kunstkritiker. Heute sind wir dabei, die gesamte Infrastruktur der Gesellschaft nach den Erfordernissen des Müll-Systems auszurichten. Was dabei rauskommt, ist allerdings – bestenfalls – eine Verdichtung und Verlagerung. Mit jeder Verdichtung wird der Tödlichkeitsgrad des Mülls erhöht, mit jeder Verlagerung ein weiteres Territorium in Altlast verwandelt. Die Zukunft hat bereits begonnen. Ihre Fragestellung lautet nicht mehr eigentlich: wohin mit dem Müll?, sondern: wohin mit uns? Hat der Müll System oder ist das System der Müll?

Volker Grassmuck war damals am Research Center for Advanced Science and Technology an der Universität Tokyo beschäftigt und ist heute am Institut für Informatik und Gesellschaft der Humboldt Universität zu Berlin.

Christian Unverzagt lebte damals in Berlin, dann in Taipei und heute in Heidelberg.

(more…)

« Newer Posts

Powered by WordPress