vgrass.de the vonderful vorld of virtual v

4. Januar 2017

„Scoring“ auf dem 56. netzpolitischen Abend

Filed under: Deutsch,Public Appearance,Video — Schlagwörter: , , , , — vg @ 17:25

Den Vortrag zu Scoring auf dem 33c3 habe ich auf dem 56. netzpolitischen Abend der Digitalen Gesellschaft am 3.1.2017 noch einmal gehalten.

#npa056 Volker Grassmuck „Risiko-Scoring“ from c-base on Vimeo.

2. Januar 2017

„Scoring“ auf 33c3

Filed under: Deutsch,Public Appearance,Video — Schlagwörter: , , , , — vg @ 22:39

Für den Sachverständigenrat für Verbraucherfragen des BMJV haben Rüdiger Weis, Stefan Lucks und ich eine Studie zu „Technologien für und wider Digitale Souveränität“ erstellt. Mehr dazu, sobald sie veröffentlicht ist. Aus unserer Forschung haben Rüdi und ich am 29.12.2016 auf dem 33C3 vorgetragen. Der Scoring-Teil beginnt bei 00:28:52.

Torsten Kleinz hat am 30.12.2016 auf Heise Online über unseren Vortrag berichtet.

7. Juni 2015

„Postcolonial Piracy“ online

Filed under: text — Schlagwörter: , , , , , , , — vg @ 15:40

Postcolonial_PiracyThe anthology Postcolonial Piracy. Media distribution and cultural production in the global south, edited by Lars Eckstein and Anja Schwarz from Potsdam University, is out. It was published by Bloomsbury in late 2014 whom Lars and Anja convinced to do so under a CC licence. The book says BY-NC-SA while the university website says BY-NC-ND and the Bloomsbury website doesn’t say anything at all.  Bloomsbury presents the book in „PDF page image format“ as „Bloomsbury Open Access“, telling the reader: „The pages are provided here to facilitate browsing. If intending to read in full, you may prefer to download the original PDF,“ but not providing an opportunity to download. Anyway, it is available for download as postprint at the University Potsdam.

The collection comes out of a conference under the same title in December 2011 in Berlin. It includes my contribution „On the Benefits of Piracy“, pre-published under the title „A Proposal for Legalizing Small-Scale Physical Copyright Piracy Book Publishing, Video Films and Music in Developing Countries“.

Table of Contents (more…)

16. April 2014

„Netzöffentlichkeit im Wandel“

Am 2. September 2013 veranstaltete die GRÜNE-Landtagsfraktion in Sachsen den netzpolitischen Kongress in Leipzig. Hier ein Rückblick auf die Veranstaltung.

Meine Keynote „Netzöffentlichkeit im Wandel“ betrachtet den Wandel der Öffentlichkeit vom Internet aus und fokussiert besonders auf die Herausforderungen durch neue Plattformen.

23. Oktober 2012

Digitalia 2013, Salvador da Bahia, 1-5 February 2013

DigitaliaDigitalia 2013
Salvador da Bahia
1-5 February 2013

After a grandiose start in 2012, the music-based digital culture conference and festival Digitalia goes into its second year. It is part of an ambitious endeavor that includes research, education, publications, numerous events and the establishment of a Centre for Digital Music and Culture. Digitalia is organised by the social network Audiosfera and the research group of the same name, hosted at the Institute of Humanities, Arts and Sciences Professor Milton Santos at the Federal University of Bahia under the direction of Messias Bandeira. I’m honored to have been invited as one of the curators of Digitalia.

Next year’s themes are: Music and digital culture; economy of online music; copyrights, music and digital culture; music, digital culture and innovation; transversalities. For more details see (in Portuguese):

Chamada de Trabalhos (Call for Contributions), open till 15 November 2012.

22. Oktober 2012

Symposion „Verantwortung übernehmen. Mitten in der Turing-Galaxis, 2.-3.11.12 Berlin

Filed under: Deutsch,News — Schlagwörter: , , — vg @ 18:57

Verantwortung übernehmen
Mitten in der Turing-Galaxis

Symposion des Fachbereichs »Informatik und Gesellschaft« der GI

2. – 3.11.2012
Malzfabrik Berlin
Bessemerstraße 2-14
Berlin-Südkreuz

Informatiksysteme sind keine rein technischen, sie müssen in ihren gesellschaftlichen Kontexten geplant, entworfen und konstruiert werden. Es liegt in der Verantwortung der Informatik, sich mit den Zielen, Wirkungen und Folgen der von ihr gebauten Systeme auseinander zu setzen. Das gilt insbesondere im Hinblick auf die technisierte Gesellschaft in der »Turing-Galaxis«.

Der Fachbereich »Informatik und Gesellschaft« lädt Sie am 2. und 3. November zu einem zweitägigen Symposion ein, um über gesellschaftliche Dimensionen von Informatiksystemen und ihre Bedeutung für die Disziplin Informatik zu sprechen.

24. September 2012

Cultures and Ethics of Sharing

Filed under: English,text — Schlagwörter: , , , , — vg @ 17:51
Cultures and Ethics of Sharing

Cultures and Ethics of Sharing

Wolfgang Sützl, Felix Stalder, Ronald Maier, Theo Hug (Eds.): Cultures and Ethics of Sharing / Kulturen und Ethiken des Teilens
2012, innsbruck university pressiup ISBN 978-3-902811-74-5 • Download the book here.

This is a volume of essays about sharing. Few people could have predicted that practices of sharing would gain such prominence in contemporary society. It is, arguably, one of the most unexpected developments of the early 21st century. Surprising, but not inexplicable. Over the last decade, numerous developments have taken place that created conditions under which new practices could flourish and the roles of sociability and sharing are being re-examined. For example, the very idea of man and woman as homo economicus, that is creatures that will naturally gravitate towards the pursuit of narrow self-interest and, thus, the need of society to organize itself as to make productive use of this supposed essential characteristic, has been called into question with renewed vigor.

With contributions – half in English, half in German – by Manuela Farinosi, Manfred Faßler, Leopoldina Fortunati, Michael Funk, Doreen Hartmann, Andrea Hemetsberger, Aletta Hinsken, Tobias Hölterhof, Nicholas A. John, Magnus Lawrie, Claudia Paganini, Julia Rone, Klaus Rummler, Katherine Sarikakis, Hans-Martin Schönherr-Mann, Sebastian Sevignani, Alexander Unger and Karsten D. Wolf.

My own contribution – „The Sharing Turn. Why we are generally nice and have a good chance to cooperate our way out of the mess we have gotten ourselves into“ – will come online shortly.

22. August 2012

Konferenz: Vergüten statt verfolgen

Raetsel_Urheberrecht_Horia_Varlan_flickr_CC_BY_20_320x240Am 31. August und 1. September findet in den Berliner Uferstudios (Badstraße 41, 13357 Berlin-Wedding) die Grüne Urheberrechtsfachtagung „Vergüten statt verfolgen“ statt. Das ausführliche Programm gibt es hier (PDF).

Zu den Vortragenden gehören Wolfgang Blau, Jeanette Hofmann, Markus Beckedahl und Olaf Zimmermann. Am Samstag, 1. September, 14:00 – 16:00 Uhr, werde ich, moderiert von Tabea Rößner, mit Gisela Schmalz, Helga Trüpel, Gerald Spindler und Tim Renner über „Alternative Vergütungsansätze und zeitgemäße Finanzierungsmodelle“ sprechen, m.a.W. über die Tauschlizenz.

Die Veranstaltung wird vom Bundesvorstand von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN zusammen mit den Bundesarbeitsgemeinschaften Kultur, Medien und Netzpolitik, Demokratie und Recht, Bildung und Wissenschaft sowie Hochschule und Technik organisiert.

19. April 2012

Neue Finanzierungsmodelle zwischen Copyright & Commons, Pfefferberg, Berlin, 7.5.12

Vereinte Europäische Linke/Nordische Grüne Linke (GUE/NGL): Kreatives Schaffen in der digitalen Welt – Neue Finanzierungsmodelle zwischen Copyright & Commons
7. Mai 2012, 10:30 – 19:00, im Pfefferberg, Haus 13, Schönhauser Allee 176, 10119 Berlin

Kann es eine neue Solidarität von Nutzerinnen und Nutzern kreativer Werke und Kreativschaffenden geben? Mittlerweile sind verschiedene neue Vergütungsmodelle entwickelt worden, die auf Teilhabe statt auf Ausschluss setzen und die Vergütung kreativen Schaffens von der Kontrolle des Zugangs zu kulturellen Gütern entkoppeln. Wie realistisch sind solche Modelle, woran hapert es? Welche Chancen bieten und welche Risiken bergen sie? (more…)

21. Februar 2012

„Wissenschaft für Alle“, Moskau 5.3.2012

Deutsch-Russisches WissenschaftsjahrWissenschaft für Alle: Wissenschaftsjournalismus: Berufsfelder und Ausbildungswege

Montag, 05.03.2012, 11.00 – 17.30 Uhr
Goethe-Institut Moskau, Leninskij Prospekt 95a
Sprache: Deutsch und Russisch mit Synchronübersetzung

Wie passen die Journalisten komplizierte Sachverhalte aus dem Bereich Wissenschaft an die breite Öffentlichkeit an, welche Formate der Texte/Sendungen benutzen sie dafür in den Druckmedien, im Fernsehen und Internet? Was sind die wichtigsten Marketingstrategien der populärwissenschaftlichen Medien und die neuesten Tendenzen ihrer Entwicklung? Wie wird man eigentlich Wissenschaftsjournalist?

Über diese und andere Fragen werden die deutschen Wissenschaftsjournalisten von der Zeitschrift „Spiegel Wissen“, der Deutschen Welle, der Fernsehsendung „Quark & Co“ (WDR) und weitere Spezialisten gemeinsam mit den russischen Experten vom TV-Sender „Nauka 2.0“ („Wissenschaft 2.0“), der Schule des Wissenschaftsjournalismus (die Zeitschrift „Russkij Reporter“) und der Zeitschrift „New Scientist“ am 5. März im Goethe-Institut Moskau diskutieren.

Das Forum wird von Iwan Zassurskij moderiert.

Older Posts »

Powered by WordPress