Dissonanzen


 
 
 

Die Dissonanzen

Die Dissonanzen

Dissonanzen

Radio 100 war ein Produkt der späten 80iger Jahre in Berlin/West und konnte wahrscheinlich so auch nur hier entstehen und bestehen. Die Dissonanzen waren die tägliche Sendung von Frauen für alle. Es ging um die weibliche Sicht auf die Welt und um die Möglichkeit Frauen aus den verschiedensten Lebensbereichen ein Forum zu geben.

Was Frauen wollen und was Frauen fordern – das war damals und das ist
auch heute unser Thema.

Und so klang das damals: Pressetext vom Mai 1987

„Warum Dissonanzen? Genau, weil wir immer knapp daneben liegen. Weil es an Emanzen erinnern soll, oder Diskussionen und natürlich Tanzen, weil wir schrill, schräg, kontrovers, grellschnell und reichlich weiblich
sind. Weil wir uns streiten bis zu den berühmten Fetzen und es doch schaffen, den Krug aus dem Brunnen zu zerren und allemal die Kurve zur dissonanten Sendung zu kriegen.

Jedes Thema, ob aus der Politik oder dem Alltag, Subkultur oder Kultursumpf ist ein Frauenthema. Uns interessiert, was Frauen bewegt und was sie bewegen, erleben und leben.

Wir suchen nicht verzweifelt nach dem frauenspezifischen Aspekt, aber die Themen, die überall übersehen werden und uns Frauen angehen, werden bei uns ihre Bühne finden.

Oft kommt bei uns die feministische Diskussion zu kurz in all dem Redaktionswahnsinn, trotzdem versuchen wir kontinuierlich an Themeninhalten zu arbeiten und sie zu diskutieren. Wir wollen keine Einheitsmeinung, sondern Kontroversen übern Äther schicken“

 

Exponate

Wer starrt wen an?  U-Bahn Interviews (4:51)
Realsatire von Petra Wiesenfeld und Silvia Bruch


Zeitdokumente01 (1:24)
Kündigungsgrund sexuelle Beleidigung einer Kollegin bei der Bundesbahn.
Kommentar von Anni Domini.


Radio 100 Jingle Potpourri (1:21)
Beitragsvorschau: Menschenrechte in der Türkei, Landesmediengesetz, Konzerttip, Büro für ungewöhnliche Maßnahmen
Guter Themenüberblick mit Jingle Untermalung von Anni Domini und Ingrid Stipper


Das Kopftuch – ein Stückchen Stoff in Geschichte und Gegenwart (12:48)
Straßeninterviews: Was halten Sie von Frauen mit Kopftüchern?
Interview mit türkischer Soziologin
Buchrezension 1987 von Deniz Dülec


Lebensweisheiten01 (0:29)
„Immer rein in die Scheiße und mach‘s Dir nicht zu einfach“
sehr gutes Zitat von Gilles Miami


Zeitdokumente02 (2:41)
Sitzung im Abgeordnetenhaus
von Sanja Sarik


Ingrid Strobl, 28.09.1990 (7:02)
war im Ex im Mehringhof. Frauen waren geladen auf Basis eines Textes von Ingrid Strobl „Perspektiven im Kampf gegen das Patriarchat“ zu diskutieren. Zu Beginn der Veranstaltung las die durch ihren § 129 a Prozeß bekannt gewordene feministische Journalistin aus ihrem Papier: „Die Angst vor dem Frösteln der Freiheit“
Zwischen Revolution und Party von Claudia Daseking


§ 218, 29.09.1990 (6.45)
Großdemo gegen eine Einverleibung der DDR, für ein selbstbestimmtes Leben. Die Hauptforderung ist die Streichung des § 218. Weitere Forderungen sind: Recht auf eigene ökonomische Existenz der Frau, Recht auf Kita Plätze, Streichung des § 175, Entmilitarisierung usw. Gäste: Rita Werkmeisterin (Grüne) und Renate Geier von der Koordination Frauen gegen § 218
Turbulenzen der Nachwendezeit von Claudia Daseking


Streik Frauenknast Köpenick, 27.09.1990 (2:13)
Gespräch von Christoph Flügge, Justizverwaltung Berliner Senat, mit Frauen aus dem Frauenknast in Köpenick
von Claudia Daseking und Ulf Mohrling


Lebensweisheiten: Lotti Huber – Berlin (2:22)
von Angela Gobelin und Waltraud Schwab


Lebensweisheiten: Lotti Huber – Sexualität (0:44)
von Angela Gobelin und Waltraud Schwab


Lebensweisheiten: Lotti Huber – Die Würde des Alters (1:51)
von Angela Gobelin und Waltraud Schwab


Stimmengewirr + Dissonanzen Jingle (1:15)
Collage + Jingle


Was machen Dissonanzen (1:45)
Themen Collage


Zeitdokumente: Entscheidungen des Kabelrates (6:03)
Bericht und Kommentar von Ilona Marenbach


Alles Käse (4:11)
Clownin Gardi Hutter
Über die Arbeit einer Clownin von Mona Loos


Kondome, 25.12.1988 (10:39)
Spätestens als Aids in den 80iger Jahren plötzlich alle betroffen oder nachdenklich machte, wurden Kondome ein wichtiges Thema
Collage und Hörspiel von Sylvia Bruch und Marion Fabian


Lotti Huber – Gedicht (1:49)
Gedanken auf der Flucht
Gedicht


Offensives Menstruieren (5:23)
Interview mit Frau Camilla Ossendorf-Berger vom OMIBITZ – offensiv menstruierendes Beratungs-und Informationszentrum. Die Gebärmutter lacht – wenn Frau sich von den Bindungen und Binden löst
Satire von Angela Gobelin


Alexandowna Woronina, 17.05.1989 (20:34)
ein Interview (russisch mit Übersetzung) mit der Philosophin und Mitglied der sowjetischen Akademie der Wissenschaften für Frauenforschung: Was hat sich seit der Perestroika in der SU geändert?
Perestroika und Feminismus


Dicke Frauen, 24.03.1987 (08:11)
Ein Studiogespräch über Selbstbewusstsein, Fremdwahrnehmung und Verletzbarkeit von und mit Jette Jähzorn, Red.: Angela Gobelin, Regina Schütze


Mutterhass, 12.05.1988 (07:46)
Am Vatertag eine Sendung zum Muttertag. Erwachsene Töchter erinnern sich… Ausschnitte aus einer heiß umstrittenen Sendung
von Claudia Bormann, Margret Storck und Ulrike Bangert. Mod.: Anna Krause


Geschichten für das Kalte Herz – Snak op Platt, 22.12.1988 (12:54)
Grobe Töne aus der Heimat
von und mit Claudia Bormann und Margret Storck. Akkordeon: Ina Lindemann