MegaMushroomMusik


 
 
 

Die Enterprise mit Pilotin Susy Werhli

Die Enterprise mit Pilotin Susy Werhli

MegaMushroomMusik

Wer sind die wichtigsten Leute im Radio, ohne dass sie gehört werden????
Aber ohne sie ist nichts zu hören….
Klar die Techniker oder auch Regler-Schubser genannt.
Bei Radio 100 dann auch mit eigener Sendung,
einmal im Monat von 4 – 6 Uhr morgens gab es MegaMushroomMusik.
Aber der Reihe nach … Mütter der TechnikerInnen bei Radio 100 sind Susi & Cordula, neben Michael Moon, der aber schnell zum Moderator auf, ab stieg …
Es folgten Gregor und Kai. Zum Beginn der 24 Stunden kamen Oli als Chefchen und AB als Neuling hinzu.

Als Technikern war es uns durchaus erlaubt, Kommentare zu Beiträgen abzusetzen, als Vorbilder dienten hier die „Säzzer“ aus der taz.
Beliebt war auch das Kommentieren von Werbung.
So kamen z. B. nach den Werbspots für die Berliner Parteien, in Bezug auf die Räumung der Mainzer Straße in November 1990, der Nachhall:
„Wer hat uns verrraten? Sozialdemokraten! Wer verrät uns schneller? Die AL’er!“
Den größten Erfolg verzeichneten wir mit der Kommentierung eines Werbespots von Daimler Benz Berlin. In dem Spot wurde die Neueröffung einer Filiale am Kurfürstendamm angekündigt und kostenlose Probefahrten angeboten. Unser Nachhall:
„Ey Leute, wolltet ihr nicht schon immer nen 500 SEL fahren? Dann nix wie hin!“
Ende vom Lied war, dass Daimler die Eröffnung nach einer Stunde abgebrochen hat, weil zu viele Punks und andere Linke umsonst Karren ausleihen wollten. Natürlich haben wir diesen Werbepartner verloren.

Neben unseren Tätigkeiten für den Sendebetrieb, waren wir auch für die technische Umsetzung von Werbespots zuständig. Wenn mensch sich vor Augen führt, dass ca 90 % unserer Werbung von uns auch produziert wurde, dann wird klar, dass dies nicht im Vorbeigehen zu erledigen war.

Dann mussten auch noch die ganzen „Radio 100 präsentiert“ Spots gebastelt werden… Außer Michael Moon war nur noch AB in der Lage, diese Spots in 15 Minuten sendefertig zu machen …

Zu unseren Sendungen gehörte alles von technischen, experimentellen Soundmixes über Live-Mitschnitte von Konzerten bis zu Werkstatt-Tapes von befreundeten Künstlern, wie z. B.  dem RA.M.M. Theater, Vanilla Gorgon – das Testament des Francois Villon und vieles andere mehr.
Eine Fleißarbeit war eine Tonspur mit einer Länge von 1 Minute und 30 Sekunden, bestehend aus den „Ähs“ unserer Moderatoren. Das Band bestand fast ausschließlich aus Bandkleber.
 
 

Exponate


MMM Jingle
(0:23)


MMM Abmod Gregor & AB
(0:47)


MMM Gregor die Taz lügt
(0:56)


MMM Anmod Die Hölle und das Nichts
(4:21)


MMM Kunstrausch Muttertag
(2:23)


MMM über die Sauberkeit im Studio
(0:21)


MMM Olis Samples
(4:52)