Radio Glasnost


 
 
 

Flyer zur Sendung

Flyer zur Sendung

Radio Glasnost

Für die Bürgerrechtsbewegung der DDR war besonders die monatlich seit August 1987 von der späteren Chefredakteurin von Radio Multikulti Ilona Marenbach moderierte einstündige Sendung Radio Glasnost von Bedeutung. Den Anstoß für die einzigartige Sendung gab der 1983 gewaltsam aus der DDR ausgebürgerte Oppositionelle Roland Jahn, der maßgeblich neben dem Journalisten Dieter Rulff sowie dem Mitte 1987 aus Ost-Berlin ausgereisten Autoren Rüdiger Rosenthal und dem aus Leipzig ausgereisten Fred Kowasch in der Redaktion mitarbeitete. Die Beiträge organisierte unter anderen der Mitarbeiter der Ost-Berliner Umwelt-Bibliothek, Siegbert Schefke. Bundesdeutsche Journalisten, Diplomaten sowie Bundestagsabgeordnete der Grünen schmuggelten die von Oppositionellen besprochenen Tonbandkassetten über die Grenze. Ungefiltert konnten so Originalstatements unterschiedlicher Oppositionsgruppen den Hörern in der DDR bekannt werden. Neben Interviews sowie Berichten über aktuelle Auseinandersetzungen und oppositionelle Veranstaltungen wurden Titel von im SED-Staat unerwünschten Musikgruppen gespielt. Auch Leipziger Oppositionelle wie Katrin Hattenhauer kamen hier zu Wort. Die Sendungen verbreiteten sich in der DDR mittels Tonbandmitschnitten, erreichten allerdings kein Massenpublikum, sondern dienten der Selbstvergewisserung, Debatte und Vernetzung oppositioneller Kreise.

Ein diffamierender Kommentar in der SED-Zeitung Neues Deutschland hatte viele DDR-Bürger erst auf die Sendung aufmerksam gemacht. Zeitweise versuchte die Stasi den Empfang der Sendung in Ost-Berlin durch Störsender zu verhindern. Radio 100 reagierte darauf, indem die Sendung solange auf anderen Sendeplätzen ausgestrahlt wurde, bis die Störausstrahlungen aufgegeben wurden. Zudem hatte der Senat von Berlin gegen die Übergriffe, die auch das West-Berliner Sendegebiet tangierten, protestiert. (Quelle: Wikipedia)

Außer Kontrolle. Radio Glasnost. Jeden letzten Montag im Monat. von 21 bis 22 Uhr. Außer Kontrolle.
 
 

Exponate

Radio Glasnost, 22.07.1987 (30:11)

Radio Glasnost, 25.08.1987 (30:10)

Radio Glasnost, 29.09.1987 (56:32)

Radio Glasnost, 27.10.1987 (57:33)

Radio Glasnost, 24.11.1987 (59:06)

Radio Glasnost, 29.12.1987 (54:57)

Radio Glasnost, 26.01.1988 (47:55)

Radio Glasnost, 23.02.1988 (56:34)

Radio Glasnost, 29.03.1988 (59:14)

Radio Glasnost, 26.04.1988 (54:20)

Radio Glasnost, 30.05.1988 (57:32)

Radio Glasnost, 28.06.1988 (46:05)

Radio Glasnost, 26.07.1988 (57:18)

Radio Glasnost, 30.08.1988 (57:18)

Radio Glasnost, 27.09.1988 (1:00:20)

Radio Glasnost, 25.10.1988 (56:44)

Radio Glasnost, 29.11.1988 (52:59)

Radio Glasnost, 27.12.1988 (1:00:04)

Radio Glasnost, 31.01.1989 (43:21)

Radio Glasnost, 28.02.1989 (1:01:35)

Radio Glasnost, 28.03.1989 (1:01:29)

Radio Glasnost, 25.04.1989 (54:56)

Radio Glasnost, 30.05.1989 (59:07)

Radio Glasnost, 27.06.1989 (55:58)

Radio Glasnost, 25.07.1989 (1:02:36)

Radio Glasnost, 29.08.1989 (58:10)

Radio Glasnost, 26.09.1989 (49:10)

Radio Glasnost, 31.10.1989 (53:13)

Radio Glasnost, 28.11.1989 (59:56)